Rolandtransfer

Die Rolandskulptur ist ein Wahrzeichen der Stadt Brandenburg. Die Siedlung Hohenstücken der privilegierte Wohnort der Arbeiter des Brandenburger Turbinenwerkes und des Stahlwerkes.

Hohenstücken ist zum Wahrzeichen der Situation nach dem Fall der Mauer an einigen Orten der ehemaligen DDR geworden.

Ein idyllischer restaurierter Stadtkern und komplett verelendete Vororte,

die jedem Vergleich mit Amerikanischen Slums standhalten würden.

 Was wenn Zeichen verschoben würden?

 

Der Roland ist ein Standbild eines Ritters mit bloßem Schwert (Richtschwert) und gilt als Sinnbild der Stadtrechte. Rolandstatuen sind vor allem in nord- und ostdeutschen Städten häufiger zu finden.

 

Bedeutung

 

Im Mittelalter wurden Rolande als Zeichen bürgerlicher Freiheit in vielen Städten aufgestellt („Rolandstadt“). Die Rolandsfigur galt als Sinnbild der Eigenständigkeit einer Stadt mit Marktrecht und eigener Gerichtsbarkeit und damit der Freiheit

 

press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom
press to zoom